LVR-Archivberatungs- und Fortbildungszentrum Logo Landschaftsverband Rheinland - zur Startseite

Archive
im Rheinland

News vom 25. September 2018

Archiv der Gemeinde Swisttal profitiert von Förderprogrammen des LVR

Pressegespräch am 19. September 2018 im Rathaus Swisttal-Ludendorf

Das Archiv der Gemeinde Swittal nimmt in diesem Jahr erstmals an der Landesinitiative Substanzerhalt (LISE) teil. Diplom-Restaurator Volker Hingst und Dr. Claudia Kauertz, LVR-Archivberatungs- und Fortbildungszentrum (LVR-AFZ), berichteten in einem Pressegespräch über den Fortgang der vom Land NRW geförderten Maßnahme zur Sicherung des kulturellen Erbes der Gemeinde Swisttal.

„Für unser Archiv ist die Förderung ein wichtiger Beitrag zum Bestandserhalt der wertvollen historischen Dokumente, die ein bedeutender Teil des Kulturguts und der Geschichte unserer Gemeinde sind“, sagte Bürgermeisterin Petra Kalkbrenner. Und auch die Gemeindearchivarin Hanna Albers freute sich, dass die beiden ältesten Archivbestände mithilfe der Förderung für die Zukunft gesichert werden können.

Das Archiv der Gemeinde Swisttal ist eine Fundgrube der lokalen Geschichte. Das hier verwahrte Archivgut, welches vor allem Unterlagen des 19. und 20. Jahrhunderts umfasst, ist von hohem historischen und rechtlichen Wert. Zu den bedeutendsten Beständen im Gemeindearchiv gehören die Aktenbestände der beiden ehemaligen Ämter Ollheim und Ludendorf, die eine Grundlage der heutigen, im Zuge der kommunalen Gebietsreform 1969 geschaffenen Gemeinde Swisttal bilden.

Da das seit Mitte des 19. Jahrhunderts verwendete Papier nicht alterungsbeständig ist, sieht sich das unikale Archivgut vom Zerfall durch inkludierte Säure bedroht. Um dem entgegen zu wirken und die historischen Informationen zu erhalten, hat das Land NRW 2006 die derzeit bis 2019 befristete „Landesinitiative Substanzerhalt“ (LISE) zur Massenentsäuerung von Archivgut ins Leben gerufen.

Das bundesweit einzigartige Landesförderprogramm richtet sich gezielt an die nichtstaatlichen Archive, die ihre unikalen Archivbestände hier mit hohen Landeszuschüssen entsäuern lassen können. Dabei stehen mit der Einzelblattentsäuerung und der Blockentsäuerung zwei unterschiedliche Verfahren zur Verfügung. Die Antragstellung, Organisation und Logistik erfolgen über das Technische Zentrum für Bestandserhaltung im LVR-Archivberatungs- und Fortbildungszentrum (LVR-AFZ) in Pulheim-Brauweiler.

Das Gemeindearchiv Swisttal erhält dabei einen Zuschuss von 70 Prozent aus Landesmitteln sowie weitere 15 Prozent aus Mitteln des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR). Der 15-prozentige Eigenanteil der Gemeinde Swisttal beträgt ca. 5.000 Euro. Mit diesen Mitteln können insgesamt 303 Akten des Amtes Ollheim und 81 Akten des Amtes Ludendorf bearbeitet werden.

Des Weiteren hat der LVR das Archiv der Gemeinde Swisttal in diesem Jahr mit einem Zuschuss von 900 Euro zur Anschaffung säurefreier Archivkartonage unterstützt, die zur sachgerechten Lagerung des entsäuerten Archivguts benötigt wird.