LVR-Archivberatungs- und Fortbildungszentrum Logo Landschaftsverband Rheinland - zur Startseite

Archive
im Rheinland

Angebot für Lehrkräfte

Archive bieten vielfältige Möglichkeiten, den Unterricht zu bereichern. Eine Kooperation mit Archiven ist nicht ausschließlich dem Geschichtsunterricht vorbehalten, sondern kann auch in den Fächern Religion, Ethik, Philosophie und Pädagogik und in der Projektarbeit mit künstlerischen Fächern erfolgreich eingesetzt werden.

Als außerschulischer Lernort ist besonders Brauweiler mit seiner wechselvollen Geschichte ein besonders interessanter Ausflugsort und bietet vielfältige Anknüpfungspunkte an den Lehrplan. Zudem wird die Vergangenheit in Form von Akten, Fotografien und anderen Archivalien für Schülerinnen und Schüler anfassbar.


Das Archiv des LVR in Brauweiler als außerschulischer Lernort

An einem Projekttag werden die vielfältigen Möglichkeiten vorgestellt, die sich in der Zusammenarbeit von Archiv und Schule ergeben. Neben einer allgemeinen Führung durch das Archiv des LVR werden archivpädagogische Initiativen in NRW und Förderungsmöglichkeiten, wie z.B. Bildungspartnerschaft NRW vorgestellt. Eine Präsentation der erfolgreichen archivpädagogischen Projekte des Archivs des LVR zeigen die vielfältigen Kooperationsmöglichkeiten zwischen Archiv und Schule auf.

Danach kann eine Führung durch die Gedenkstätte Brauweiler und eine individuelle Erkundung der Abtei angeschlossen werden.

Teilnehmerzahl: max. 20
Dauer der Veranstaltung: 3 Stunden (ggf. länger)

nach oben


Die Geschichte der „NS-Euthanasie“ im Unterricht vermitteln

Mehr als 200.000 Menschen mit körperlichen oder geistigen Behinderungen oder psychischen Erkrankungen wurden Opfer der „NS-Euthanasie“-Maßnahmen. Seit 2012 fördert der LVR die Auseinandersetzung mit dem Thema im Unterricht. Hierfür wurden Medienpakete ausgearbeitet, die eine vielfältige Beschäftigung mit dem Thema „NS-Euthanasie“ ermöglichen.

In einem eintägigen Workshop wird in das Thema „NS-Euthanasie“ eingeführt und die Medienpakete, bestehend aus einem Dokumentarfilm, einem Arbeitsheft und Vorbereitungsmaterialien, vorgestellt. Ergänzt wird die Recherche durch ein selbständiges Forschen an Originalquellen.

Teilnehmerzahl: max. 15
Dauer der Veranstaltung: 1 Projekttag (5 Stunden)

Näheres zu den Medienpaketen zur Geschichte der „NS-Euthanasie“ finden Sie hier:
Handreichung zum Medienpaket (PDF, 592 KB)

nach oben