LVR-Archivberatungs- und Fortbildungszentrum Logo Landschaftsverband Rheinland - zur Startseite

Archive
im Rheinland

Landesinitiative Substanzerhalt

Die Landesinitiative Substanzerhalt (LISE) ist ein Projekt des Landes NRW zur Förderung von bestandserhaltenden Maßnahmen und richtet sich an nichtstaatliche Archive. Das Projekt wurde 2006 mit dem Schwerpunkt auf Massenentsäuerung konzipiert und wird seit 2020 unter veränderten Rahmenbedingungen fortgeführt.

Seit Beginn des aktuellen Projektabschnitts ist die Förderung nicht mehr auf Massenentsäuerung beschränkt, sondern umfasst vier Förderbereiche:

  • Massenentsäuerung
  • Reinigung, Dekontamination und Maßnahmen des Integrated Pest Managements
  • Verpackung
  • Restaurierung

Näheres zu den Förderbereichen finden Sie hier.

Je nach Bedarf und Kosten- sowie Zeitplan ist die Kombination mehrerer Säulen innerhalb eines Jahres oder als mehrjähriges Konzept möglich. Die Maßnahmen werden im Rahmen des Projekts vom Land NRW finanziell gefördert. Fachlich betreut und koordiniert wird das Projekt von den LISE-Restauratorinnen und Restauratoren des LVR-Archivberatungs- und Fortbildungszentrums (LVR-AFZ). Das Team berät Sie gern bzgl. der Eignung der Archivalien, Erstellung von Behandlungskriterien, Nutzung der Haushaltsmittel sowie ggf. Anschaffung neuer Archivkartonage. Gern erhalten Sie auf Nachfrage Informationen über mögliche Dienstleister.


Kombination von LISE- und KEK-Förderung möglich

Mit der neuen LISE IV wird zukünftig die Möglichkeit eröffnet, LISE-Zuwendungen mit den Fördermitteln der Koordinierungsstelle für die Erhaltung des schriftlichen Kulturguts (KEK) zu kombinieren. Für die Archive als Antragsteller hat dies den Vorteil, dass sich der prozentuale Anteil an den Gesamtprojektmitteln weiter verringern lässt.
Zunächst ist dafür wie gewohnt ein LISE-Antrag zu stellen. Dieser muss allerdings frühzeitig gestellt und positiv beschieden sein, um die Antragsfristen der KEK einzuhalten. Dann könnten die kombinierten Eigen- und LISE-Fördermittel bei der KEK als Eigenanteil geltend gemacht werden. Die KEK fördert in der Regel mit einer Quote von ca. 50%. Auf diese Weise lassen sich für dasselbe Projekt zwei Förderungen einwerben.

Beispielrechnung:
Eigenmittel des Archivs: 4000 €
LISE-Fördermittel: 6000 €
Bei der KEK anzugebende Eigenmittel: 10.000 € (Eigenmittel des Archivs + LISE)
Gesamtprojektmittel (inkl. 50 % KEK-Förderung): 20.000 €

Bitte informieren Sie uns frühzeitig, wenn Sie diese Option in Betracht ziehen.

Weiterführende Informationen zur KEK: https://www.kek-spk.de


Kontakt

Für Fragen und Termine wenden Sie sich gerne an:

Archivberatungs- und Fortbildungszentrum
Technisches Zentrum
Ehrenfriedstr. 19
50259 Pulheim-Brauweiler
www.afz.lvr.de
afz.bestandserhaltung@lvr.de
02234 98 54 - 354 / - 368

nach oben