LVR-Archivberatungs- und Fortbildungszentrum Logo Landschaftsverband Rheinland - zur Startseite

Archive
im Rheinland

Zurück zur Übersicht

11. März 2020

Zahlreiche Besucher*innen beim "Tag der Archive" am 8.3.2020 in Brauweiler

Kommunikation. Von der Depesche bis zum Tweet – Das Motto der bundesweiten Veranstaltung fand sich in vielen Beiträgen wieder.

Alle zwei Jahre ruft der Verband deutscher Archivarinnen und Archivare zur Teilnahme am Tag der Archive auf. Bundesweit öffnen zahlreiche Archive ihre Türen und laden interessierte Bürger*innen zum Besuch ein. Der diesjährige 10. Tag der Archive stand unter dem Motto „Kommunikation. Von der Depesche bis zum Tweet“.

Das Archiv des LVR war am Sonntag, 8. März 2020, mit von der Partie. Auf dem Vormittagsprogramm standen Führungen durch das Archiv des LVR und die Gedenkstätte Brauweiler. Damit auch die Eltern daran teilnehmen konnten, ging während dessen eine Mitmach-Aktion für die ganz jungen Gäste der Frage nach: „Wie geht Archiv?“ Dabei bekamen sie einen ersten Einblick in die Archivräume und auch in die Arbeit von Archivar*innen. Dass sie außerdem ein Lesezeichen selbst basteln durften, machte den Kindern besonderen Spaß.

Viele Besucher*innen im Archiv des LVR nutzten die Gelegenheit, die Ausstellung „Gruß aus Brauweiler“ zu besichtigen, die historische Ansichten der Abtei Brauweiler auf Postkarten zeigt. Zwar waren diese Postkarten nur als Abbildungen auf den Ausstellungstafeln zu sehen; doch einige Postkarten aus den Beständen des Archivs konnten zusätzlich im Original betrachtet werden.

In den Tag der Archive in Brauweiler war auch die diesjährige Verleihung des „Rheinischen ARCHIVARius“ eingebunden. Alle zwei Jahre verleihen das Centrum Schwule Geschichte 1984 e.V. in Köln und dessen Förderverein den Ehrenpreis für besondere Leistungen der Archiv- und Dokumentationsarbeit. Erst während der Veranstaltung wurde die diesjährige Preisträgerin bekannt gegeben: Professorin Dr. Renate Buschmann erhielt die Auszeichnung für ihre Verdienste als langjährige Leiterin der Stiftung imai (inter media art institute) in Düsseldorf, der sie von 2008 bis 2019 vorstand. Laudator Prof. Dr. Günter Herzog, Leiter des ZADIK in Köln, würdigte das Engagement der Kunsthistorikerin für die Archivierung, Distribution, Erhaltung und Vermittlung von Videokunst.

Begleitet wurde die Veranstaltung von einem Vortrag, der das Motto des Tags der Archive aufgriff. Der Historiker Richard Irmler M.A. vom LVR-Archivberatungs- und Fortbildungszentrum berichtete unter dem Motto „Wissenstransfer durch Kommunikation“ über das Zeitzeug*innen-Projekt zur Geschichte der Abtei Brauweiler nach 1945.